ugg care kit Fertighaus aus den 70er Jahren

Hallo zusammmen,

ich habe einen Fertighaus aus den 70er JAhren gekauft und bin nun unter anderem dran die Fassade zu renovieren. Der Aufbau ist folgenderma (innen nach au 16 mm Nut und Federbretter Fichte, 10 mm Spanplatte, Folie (vermutlich Dampfsperre?), Holzst 10 cm mit Glaswolle ausgef eine Art Pappe, und zu guter letzt eine Holzfassade.

Die Holzfassade habe ich jetzt runterrei lassen, weil ich 1. nicht wusste mit was die mal gestrichen wurde und 2. ich jetzt mal den Wandaufbau sehen konnte. Im nachhinein habe ich aber festgestellt, dass die Holzfassade das ganze Haus auch ziemlich gut stabilisiert hat. Nun frage ich mich halt wie ich weitermachen soll. Eigentlich ist geplant eine 60 mm Holzfaserd dann eine Lattung und teilweise Alu , teilweise Holzfassade. Zur Verbesserung der Stabilit w ich nun gern eine OSBA Platte vor der D anbringen lassen. Ist das richtig oder bietet sich was anderes an. Hab Bedenken, dass sich durch die OSB Platte Schwitzwasser, Schimmmel usw. bilden. Da nun die Fassade offen ist und evtl., so wie schreiben, die Standsicherheit beeintr ist und Sie nicht weiter wissen, sollten Sie sp jetzt einen sachverst Kollegen beauftragen, um eine sinnvolle L zu finden. Hier im Forum werden zwar auch noch einige Vorschl kommen, was aber letzlich f Ihr Geb sinnvoll und technisch richtig ist,
official ugg shop Fertighaus aus den 70er Jahren
kann nur ein sachverst Planer vor Ort mit Ihnen planen. (FH)Ich habe nicht gesagt, dass die Standsicherheit beeintr . 13.09.2009

Ich habe nicht gesagt, dass die Standsicherheit beeintr ist das ist hier nicht der Fall. MIr geht es nur darum, dass man ja vielleicht auch au mal was hinh will. SAT Sch oder so.) Und in Holzfaserd h ja nun mal bekanntlich nichts. Ein Fachmann Zimmermann ist nat vor Ort. Ich will nur mal andere unabh Meinungen dazu h Was vielleicht auch noch wichtig ist: es geht hier lediglich um eine Fassadenfl von ca. 80 m Spanplatte ist innen und nicht au und wurde auch nicht demontiert. Nur die Fassadenbretter au Sorry, wenn ich mich unklar ausgedr hab.

Das Holz wurde vom Fachmann entsorgt also gehe ich von ordnungsgem Entsorgung aus.

Und hat der Zimmermann. 13.09.2009

Wir sind bei einem Wandaufbau zu dem Ergebnis gekommen, (Vorraussetzung war, dass die innere Spanplatte gesundheitlich unbedenklich ist und unbedingt erhalten bleiben soll) die Luftdichtheit der inneren Spanplatte von Au zu verbessern. Das hei konkret: alte Gefachd raus und weg, alle St und Fugen abdichten, Elektrohohlraumdosen gegen luftdichte Dosen tauschen. Das bedingt, dass auch alle Fenster rauskommen und neue Fenster im Aufbau an der richtigen Stelle angeschlossen werden.

Dann neue Gefachd rein (ohne irgendwelche Folien einzubauen, das wird sowieso nichts mit den Anschl dar dann OSBA und darauf ein A oder wahlweise Vorhangfassade. Dabei muss nachgewiesen werden, dass Tauwasser nicht ausf bzw. in unsch Mengen. Das kann man hinbekommen, in dem die rel. d Gefachd (max 10 cm) einen rel. schlechten D bekommt, und die Au entsprechend gut d und dick (min 180 mm) ausgef wird. Das bringt die Wand dann schon in den Bereich passivhaus U Werte.

Aber was bei Ihrem Fall nun richtig und sinnvoll ist, kann von hier nicht gesagt werden. Es bleibt eine Ingenieuraufgabe, die der Kollege vor Ort l kann.
official ugg shop Fertighaus aus den 70er Jahren