ugg mützen Genfer Salon 2017

Traditionell beginnt die automobile Zeitrechnung in Europa mit der ersten großen Messe auf europäischem Boden. Und das ist der Genfer Autosalon. Vom 9. bis 19. März reihen sich in den Palexpo Hallen automobile Schönheiten aneinander. In Zeiten, wo Elektroautos zwar in aller Munde sind, letzten Endes aber die leistungsstarken PS Monster die Kunden locken, überrascht es nicht, dass dieser Trend sich auch in der Schweiz beobachten lässt. Entsprechend bunt gemischt sind denn auch die Exponate.

Der 87. Automobil Salon präsentiert rund 180 Aussteller, die sich eine Ausstellungsfläche von 106.000 m2 teilen. Sechs Hallen sind den Fahrzeugen gewidmet. In einer separaten, weiteren Halle sind die Zulieferer und nationalen Branchenvertreter zu finden. 900 Fahrzeuge sind zu bewundern, vom Superboliden, der über 1.000 PS auf die Räder bringt bis zum effizientesten Modell, das emissionsfrei unterwegs ist.

Für das Publikum geöffnet ist der Genfer Automobilsalon vom 9. bis zum 19. März 2017, Montag bis Freitag von 10.00 bis 20.00 Uhr,
ugg clogs abbie Genfer Salon 2017
Samstag und Sonntag von 09.00 bis 19.00 Uhr. Die Eintrittspreise für den Besuch des Salons liegen für Erwachsene bei CHF 16,00, Kinder von 6 bis 16 Jahren zahlen CHF 9,00. Ab 16.00 Uhr gibt es 50 Prozent Rabatt auf allen Eintrittstickets vor Ort für einen Eintritt gleichen Tags.

In unserem Special finden Sie wie gewohnt die wichtigstren Neuheiten und Informationen zum Genfer Salon.

Reportage: Genfer Autosalon 2017

Alles irgendwie anders

So spektakulär die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon dieses Jahr auch sein mögen die heißen Themen haben mit den neuen Autos wenig zu tun. Mehr mit Dieselverbot und Opel bernahme. Hintergrund: Genfer Autosalon 2017Wenige Tage vor dem Start des Genfer Autosalons Mitte März rollen nun bereits die ersten Informationen über seine automobilen Stars auf den Markt. Hier schon mal ein erster berblick. Neuvorstellung: Volkswagen Arteon

Der Audi von VW

VW präsentiert auf dem Genfer Salon mit dem Arteon sein neues Topmodell. An Größe und Luxus des Phaeton kommt das Coup nicht heran, doch Audi A5 oder BMW 4er bekommen Konkurrenz. Faszination: VW Sedric

Sprich mit mir!

Mit seinem Sedric will VW die Mobilität von bermorgen neu definieren. Das erste übergreifende Konzernmodell verzichtet auf einen Fahrer. Ein Alltagstaxi für jedermann noch ohne Markenlogo. Neuvorstellung: Porsche 911 GT3Nachdem die normalen Elfer Versionen in den vergangenen zwölf Monaten überarbeitet worden sind, ist nun der Rundstreckenkönig Porsche 911 GT3 dran. Er behält als einziger seinen Saugmotor. Neuvorstellung: Range Rover VelarLand Rover schließt die Lücke zwischen Evoque und dem Range Rover Sport. Der neue Velar soll fahrdynamisch dem Porsche Macan das Leben schwermachen und beim Luxus neue Wege gehen. Neuvorstellung: DS 7 CrossbackDie PSA Submarke DS will endlich die lästigen Citron Fesseln abwerfen und bringt mit dem DS 7 Crossback das erste eigenständige Modell heraus mit französischem Chic und Technologie. Neuvorstellung: E Klasse Cabrio

Offen für vier

Mercedes liebt Coups und Cabrios. Während andere Hersteller ihre Modelle immer mehr zu Streichkandidaten werden lassen, knöpfen die Schwaben die E Klasse zur neuen Saison weiter auf. Neuvorstellung: Jeep Compass 2.4Der Jeep Compass soll das hart umkämpften Segment der Kompakt SUV aufmischen. Reichen Tradition und Geländegängigkeit, um gegen den Opel Mokka und den VW T Roc zu bestehen? Fahrbericht: Panamera E HybridPorsche setzt auch den neuen Panamera unter Strom. Die Hybrid Version überzeugt insbesondere auch fahrdynamisch nicht zuletzt, weil die Gene des 918 Spyder Projekts eingeflossen sind. Neuvorstellung: BMW 5er Touring 2017Der neue 5er BMW feierte gerade erst seine Premiere auf der Detroit Motorshow, da legen die Bayern nun die Kombiversion nach. Offiziell enthüllt wird der 5er Touring auf dem Genfer Autosalon. Neuvorstellung: Insignia Sports TourerOpel hat den neuen Insignia noch nicht im Handel,
ugg clogs abbie Genfer Salon 2017
da legen die Rüsselsheimer den Kombi nach. Er ist mindestens so sehenswert wie die Limousine und dürfte vor allem bei Flottenkunden punkten. Faszination: Maybach G 650 Landaulet