ugg bailey boots Frage Einsteiger

ich bin ein Einsteiger und Anfänger in der Boersenbranche und möchte mein Geld renditeorientiert Anlegen. Sinn des Anlegens ist es, je nach „Lust“ sich am Ende des Jahres eine Gewinnausschüttung zu geben, oder das Vermögen weiter aufzubauen.

Meine Erfahrungen in diesem Bereich sind eher Gering als Mittelwertig. Seit einer Woche versuche ich mich mit der Materie zu befassen, was mir ohne Gute Grundkenntnisse nicht immer gelingt.

Ich bin noch sehr jung und möchte mir ein kleines Vermögen aufbauen. Mein Budget als Einmalzahlung liegt bei 5.000, die ich in nächster Zeit nicht brauchen werden. Ich kann und will monatlich ca. 50 150, einzahlen.

Zur Verwirklichung meiner Ziele brauche ich allerdings ein kleinen Anstupser von „Erfahrenen“ wie euch und bitte euch an dieser Stelle mir etwas zu zu helfen.

1. Welche Art der Geldanlage ist für meinen geplanten Vermögensaufbau Sinnvoller Aktien, Fonds, gemischt oder anderer wie Zertifikate, Optionsscheine. ?

2. Wie kann ich mich am besten und am Sinnvollsten über die Börse informieren?Da ich selbst noch nicht lange genug mich mit der Wissenschaft der Börse auseinandersetze, als dass ich dir tiefergehende Tipps schreiben könnte, werde ich mich etwas allgemein halten und die wegweisenden Antworten den Profis hier überlassen.

ber meinen Anfang kann ich sagen: Den Einstieg hatte ich mit ETF’s begonnen, weil diese zum einen direkt an der Börse handelbar sind und ich eine gewisse Risikostreuung angestrebt hatte.

Nun informiere ich mich über eine sinnvolle Anlageaufteilung und bin gerade dabei mir alle einschlägigen Informationen dazu zusammen zu suchen. Dafür nutze ich sowohl überwiegend das Internet als auch die täglichen Börsenberichte. Lesen, zuhören und fragen bestimmen meinen Tag momentan, bis ich mein Finanzierungskonzept zusammengestellt habe.

Sobald dem so ist, werde ich dich hier über die Aufteilung der Asset Allocation informieren, vielleicht hilft dir das dann weiter und gibt dir ein paar Denkanstöße.

Kann man sicherlich so machen und haben sicherlich auch viele so gemacht!

Wo ist der Sinn?

Ziel ist ein kleines Vermögen, mit einem „kleinen Startkapital“ und doch willst Du ein Risiko von 70 80% eingehen. Ich lese das so, auch ein Verlust von 4000. sind tragbar.

OK, daran stirbt keiner, doch mit einem kleinen Vermögen wird es so nichts.

Könnte auch geschehen wenn schon 20.000 Euro auf der Kante liegen.

Also, das Risiko muß runter!!!

Eine „Daumenregel“ sagt, 1 2% des Kapitalstocks können pro Trade riskiert werden. Bei 5000. sind dieses 100 Euro. Die Frage ist letztlich auf wie viele Körbe verteile ich meine Eier (5.000), denn jeder Handel kostet. Worst Case, verspekuliert, Geld is fast alles futsch. Dann ist das sicherlich schlimm, aber wenn mir das Risiko von vornherein bewusst war, dann werde ich mir sicherlich nicht die Kugel geben weil ich einen Kleinwagen in den Sand gesetzt habe. So war meine Denkensweise. Wenn ich aber das Verlustrisiko auf ca. 100, EUR senken kann (per Daumenregel auch darf),
ugg münchen Frage Einsteiger
dann ist dies doch umso besser und gleich ein ganz anderer Schnack.

in der Tat sehr sehr schwierig. Vor allem wenn du kein Freund oder so hast den du Fragen kannst. Die meisten so genannten „Einsteiger Lektüren“ (Inet und Bücher) gehen von A nach B und dann direkt nach X und Y, häufig gehts an völlig unangebrachter Stelle unnötig und Seitenlang ins Detail und dort wo es nötig wäre fehlt es