ugg australia amazon A Most Violent Year

New York, 1981: Während die Kriminalität in der Metropole ein neues Hoch erreicht, will sich der in die USA eingewanderte Abel Morales (Oscar Isaac) mit der Unterstützung seiner Frau Anna (Jessica Chastain) eine eigene Existenz im Heizöl Geschäft aufzubauen. Er versucht seiner Firma, die er von seinem früheren Boss einem Gangster und obendrein Annas Vater gekauft hat, zu neuer Größe zu verhelfen. Doch seine Bemühungen werden bald von der skrupellosen Konkurrenz torpediert, die auch nicht vor Gewalt zurückschreckt und immer mehr von Abels l Transportern brutal überfallen lässt. Hinzu kommt, dass ihm ein ehrgeiziger Staatsanwalt (David Oyelowo) im Nacken sitzt, der die zwielichtigen Methoden in der Branche untersucht. Für Abel wird es zunehmend schwieriger, seine Ziele auf dem legalen Weg zu erreichen, auf den er eigentlich großen Wert legt. Immer tiefer gerät er in einen Strudel aus ungezügelter Gewalt und Korruption, der alles zu zerstören droht, was er sich und seiner Familie aufgebaut hat.

Ein raues Pflaster, ein stinkender Moloch aus Gewalt und Verbrechen das war New York City in den 1980er Jahren. Statistisch gesehen am schlimmsten ging es 1981 zu, als die Kriminalitätsrate ihren Höchststand erreichte. Chandor für seinen dritten Film nach dem Börsen Drama Margin Call“ und der Schiffbruch Tour de Force All Is Lost“ vorgenommen. In seinem etwas anachronistischen, aber dennoch authentisch wirkenden und atmosphärisch unglaublich dichten Milieu Thriller A Most Violent Year“ erzählt Chandor mit hervorragenden Schauspielern eine zeitlose Geschichte über New York, Amerika und seine Einwanderer und steigt damit endgültig zu einem der interessantesten US Filmemacher der Gegenwart auf. New York, 1981: Der Einwanderer Abel Morales (Oscar Isaac) arbeitet verbissen an einer Karriere im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Vor fünf Jahren hat e.
ugg preisvergleich A Most Violent Year