ugg snow boots Balken Zahnbalken

Was meinst Du jetzt? Im Betonbau wir die Bezeichnung Zahnbalken für eine Treppenwange mit aufgesetzten Stufen benutzt. Das Bild habe ich übrigens bei Peter Garkisch, hier aus dem Forum geklaut (Hallo Peter, äähh.hüstel.verlegengrins)

nur der Vollständigkeit halberArchitekt / Atelier für traditionelles Bauen

dann gibts da ja noch die Zahnleiste, die der traditionelle Tischler in Regalstollen einbaut, um die Regalböden höhenverstellbar einzurichten.

oder den Balken, in den der Meister beisst, wenn der Azubi wieder mal den ganzen Auftrag zu kurz geschnitten hat und die Dransäge nicht auffindbar. Der Gute weiss sicher auch was ne Zahnleiste ist und Betonfertigteile will er ja auch nicht bauen und einen Schrank mit der klassischen Zahnleiste des Schreiner will er auch nicht.

Er will nur wissen was und wie der Zahnbalken gemacht wird.

Tja das steht ganz sicher in alten Fachbüchern und da kann man den Tipp geben das man in Leihbüchereien auch Fernleihe sich umschaut oder das Beste ist einen alten Zimmerer danach fragen, am Besten einen alten Meister.

Einfache Holzbalken mit einer Querschnittsabmessung von über 30 cm sind nur mehr schwer zu bekommen. Ist aber aus statischen Gründen trotzdem ein größerer Querschnitt erforderlich, so gibt es neben dem Brettschichtholz auch noch den im alpenländischen Bereich häufig verwendeten verdübelten Balken, den Dübelbalken.

Dabei werden zwei oder drei Balken übereinander gelegt und so miteinander verbunden dass sie möglichst gemeinsam wirken. Ein wenig Spass kann auch manchmal nicht schaden. nichts für ungut.

Den Begriff Zahnbalken habe ich im Zusammenhang mit zusammengesetzten Dübelbalken übrigens noch nie gehört. Ich habe solche Balken selbt schon hergestellt und eingabaut. Es gibt unterschiedliche Bauweisen, auch mit einer Verzahnung. Dennoch ist dieser Begriff in diesem Zusammenhang nicht üblich, meine ich.

Viellecht gibt es ja noch mehr Anregungen zu diesem Thema.

Aber wenn sich jemand durchringt eine Frage zustellen und nix dabei heraus kommt dann ist es meist so dass dann keine weiteren Fragen mehr kommen und ich finde gut wenn sich jemand nach alten Techniken erkundigt.

Ich kenne das Dilema das man Informationen zu einem Thema sehr schwer findet und gerade auch in der heutigen Zeit fdindet man trotz Internet nicht zu allen Themen Informationen. Wenn man nach dem Zahnbalken googelt und in anderen Suchmaschinen sucht dan ist das Ergebnis sehr ernüchternd und enttäuschend. Klar gibt es die Information in einem Fachbuch bloss jett grad in welchem? Tja und gerade für Azubis ist es gar nicht einfach Informationen zu bekommen. Also lieber irgend einen Tipp ; )

Den Begriff Dübelbalken hab ich so auch noch nie gehört aber die Website kommt ja auch aus sterreich und da heisst ja einiges anders.

Interessant wäre aber schon was und wofür der Azubi etwas über den Zahnbalken wissen muss oder will dann kann man besser antworten.

Bin gespannt ob es guten Input gibt

Ich hab die beiden Bilder auch aus dem Internet gegoogelt, um den Fragesteller ein wenig zu locken und zu erfahren in welchem Zusammenhang der Begriff gekommen ist, ob es Umschreibungen gibt oder in welcher Art von Konstruktion das Bauteil zu finden ist. Davon ab kennt ja gerade das Zimmererhandwerk viele Begriffe die nur regional verwendet und die ein paar Landstriche weiter wieder ganz anders heißen. Allein in meinem bescheidenen Regal stehen etwa 20 Bücher über Holzbau zwischen Fachwerk und Ingenieurholzbau, den Begriff Zahnbalken habe ich aber nicht entdeckt.

Es ist halt teils nur schwer an gute Informationen zu bekommen. Natürlich muss man auch sagen was man wissen will und am besten wofür man es wissen will. Ich hab bei den ersten Antworten die Ironie nicht erkannt sorry es ist oft auch besser wenn man sich anschaut oder wenn man weiss mit wem man sich unterhaelt. ; )
pink uggs Balken Zahnbalken